Veranstaltung zur Mainacht für Jugendliche

Datum: 11.07.2019  |  Alle Einträge zum Thema

Symbolbild Maibaum

Alternative zu überlasteten Feiern in den Dörfern

Die CDU-Ratsmitglieder Markus Kania und Ralf Offergeld bitten die Hennefer Stadtverwaltung in Abstimmung mit den Dorfvereinen, für die jungen Menschen in Hennef eine Möglichkeit zu finden, um angemessen die Mainacht zu feiern. Die hierfür erforderlichen Haushaltsmittel sollen in den Haushalt 2020/2021 eingebracht werden. 

Innerhalb des Stadtgebietes ist die Anzahl der Mai-Feiern – organisiert durch die jeweiligen Dorfgemeinschaften bzw. Junggesellenvereine – deutlich zurückgegangen. Die noch durchgeführten Feiern stehen nun teilweise vor dem Problem, dass die jungen Menschen in Hennef die wenigen verbliebenen Feste verstärkt besuchen. Dieses Jahr führte dies in Heisterschoss allein auf Grund der hohen Zahl zusätzlicher und nicht eingeplanten jungen Besucher zu nicht unerheblichen Problemen, die nur durch den verstärkten Einsatz und das maßvolle Vorgehen des Ordnungsdienstes der Stadt Hennef gelöst werden konnten.  

„Zukünftig ist zu befürchten, dass, wenn die jungen Henneferinnen und Hennefer weiterhin die kleinen Dorffeste in Massen besuchen, dies die Möglichkeiten der ansässigen Vereine bezüglich Sicherheit und Organisation übersteigt und somit auch die wenigen verbliebenen Feste abgesagt werden müssen!“, erklärt Markus Kania.

„Gleichzeitig haben aber Jugendliche und junge Erwachsene ein Recht darauf zu feiern. Daher sollte hier analog zu der Veranstaltung an Weiberfastnacht eine eigene Veranstaltung konzipiert werden, die jedoch nicht auf dem Markplatz anzusiedeln ist, um die dortigen Anwohner nicht mit einer weiteren Festivität zu belasten.“, ergänzt Ralf Offergeld.

Von: Christoph Laudan
    Seite versendenSeite empfehlen         Seite versendenSeite drucken
HomeMitmachen!ParteiFerienprogrammUnsere VereinigungenPolitik direktStadtratBürgermeisterKreistagDüsseldorf & Berlin & BrüsselService Kontakt
E-MailPostTelefonTelefaxPersönlich
Archiv